Follow by Email

Sonntag, 13. Mai 2018

Aargauer Tagblatt, No. 226, Aarau, Donnerstag den 24. September 1885

– (Eingesandt.) Der durch das tragische Schicksal der „Hansa“ von 1869/70 weltberühmte Nordpolforscher Kapitän Bade ist gegenwärtig auf einer Vortragsreise durch die Schweiz begriffen. Mittwoch den 30. d. wird auch Aarau die Ehre haben, den kühnen Seefahrer in wohllautendem Vortrag seine schrecklichen Erlebnisse während der 237 Tage dauernden Eisschollenfahrt im nördlichen Polarmeer darstellen zu hören. Die Schilderung der furchtbaren Leiden, welche die schiffbrüchige Mannschaft der „Hansa“ zu kosten bekam, dann aber wieder die Erzählung von den kleinen Hausmittelchen, mit welchem sie sich die drohende Gefahr der Geistesverdüsterung während der sechs Monate langen Winternacht fernzuhalten suchte, wirken auf jedes Gemüth, das noch im Stande ist, heldenmässige Selbstbestimmung nachzuempfinden, erhebend und rührend zugleich. Wir waren Dienstag Abends (22) in Schönenwerd Zeuge von dem nachhhaltigen Eindruck, den Kapitän Bade’s fliessender Vortrag im bis zum letzten Platz besetzten Storchenpavillon bei Herren und Damen hervorrief.
Das Vortragsprogramm wird durch die hiesigen Blätter nächsten Montag den 28. dies bekannt gemacht werden.
Heute Abend wird Herr Bade in Lenzburg vortragen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen